首页     教育交流       留学服务     人才工作        汉语推广 Study in China 联系我们
首页 > > Absichtserklärung >

Gemeinsame Absichtserklärung zwischen Deutschland und China über die Ausrichtung eines „Chinesisch- Deutschen Jahres für Schüler- und Jugendaustausch 2016“

发布日期:2016-04-01  浏览数:3800  信息来源:
 

 

 

 

Gemeinsame Absichtserklärung
zwischen
der Regierung der Volksrepublik China
und
der Regierung der Bundesrepublik Deutschland
über die Ausrichtung eines
„Chinesisch- Deutschen Jahres für Schüler- und Jugendaustausch 2016“
 
Gemäß dem bei den dritten Chinesisch-Deutschen Regierungskonsultationen unter Leitung des Ministerpräsidenten der Volksrepublik China und der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland im Oktober 2014 erzielten Einvernehmen, den Schüler- und Jugendaustausch zu fördern, beabsichtigen die Regierung der Volksrepublik China und die Regierung der Bundesrepublik Deutschland (im Folgenden: beide Seiten), 2016 ein „Chinesisch-Deutsches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch“ (im Folgenden: Austauschjahr) unter dem Motto: „Austausch, Freundschaft, Zukunft“ auszurichten. Beide Seiten würdigen in diesem Zusammenhang die Gemeinsame Absichtserklärung zur Verstärkung der Zusammenarbeit im Bereich des Schüler-und Jugendaustausches zwischen dem Bildungsministerium der Volksrepublik China einerseits sowie dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland vom 10.August 2015 (im Folgenden: Absichtserklärung vom 10. August 2015).
 
Ziel ist es, in den Bereichen Bildung einschließlich Partnersprache, Kultur, Wissenschaft, Sport und Medien
 
  • den Austausch von jungen Leuten, vor allem von Schülern und Studierenden, das gegenseitige Verständnis sowie die Möglichkeiten der jüngeren Generation beider Seiten, voneinander zu lernen, zu fördern,
  • den gesellschaftlich-kulturellen Austausch zwischen beiden Ländern zu intensivieren sowie
  • langfristig einen nachhaltigen „Chinesisch- Deutschen Mechanismus für den Schüler- und Jugendaustausch“ einzurichten.
 
Beide Seiten bekunden demgemäß ihre Absicht,
  1. 2016 gemeinsam ein „Chinesisch-Deutsches Austauschjahr“ auszurichten, und in besonderer Weise den Schüler- und Jugendaustausch zu fördern und ihm entsprechende Aufmerksamkeit zu verleihen. 
  2. hochrangige politische Besuche beider Seiten zum Anlass zu nehmen, zentrale Schwerpunktveranstaltungen durchzuführen. Dabei sollen bereits gut etablierte Konzepte des Schüler- und Jugendaustausches präsentiert und herausragende Austauschprojekte schwerpunktmäßig unterstützt werden.
  3. die Zusammenarbeit von Regierungsinstitutionen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren im Bereich des Schüler- und Jugendaustausches zu fördern, um mit ihnen nachhaltige innovative Maßnahmen und Projekte ins Leben zu rufen sowie Vorzeigemodelle für Austauschprojekte in den Bereichen Bildung einschließlich Partnersprache, Kultur, Wissenschaft, Sport und Medien zu verbreiten.
  4. gemäß der Absichtserklärung vom 10. August 2015 eine offene Plattform für Austausch, Zusammenarbeit und Koordinierung aufzubauen, um verschiedene Partner aus allen Gesellschaftsbereichen beider Länder für den Schüler- und Jugendaustausch zu interessieren und zu motivieren, nachhaltige Austauschprojekte zwischen jungen Leuten zu konzipieren und umzusetzen.
  5. Fachorganisationen mit der Konzipierung und Durchführung von Schwerpunktprojekten und Vorzeigeveranstaltungen sowie mit dem Aufbau der Plattform und öffentlich zugänglicher Datenbanken für den Schüler- und Jugendaustausch zu beauftragen. 
  6. einen hochrangigen Regierungsvertreter mit der Schirmherrschaft des Austauschjahres zu betrauen und ein gemeinsames Organisationskomitee einzuberufen, um eine erfolgreiche Durchführung des Austauschjahres zu gewährleisten.
 
Das Bildungsministerium auf chinesischer Seite und das Auswärtige Amt auf deutscher Seite sollen Koordinierungsaufgaben für das Organisationskomitee wahrnehmen und national die dafür erforderlichen Ministerien und Institutionen in die Arbeit einbeziehen. Dazu gehören auf chinesischer Seite das Außenministerium, das Ministerium für Wissenschaft und Technologie, das Finanzministerium, das Kulturministerium und der Allchinesische Jugendverband, auf deutscher Seite das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie die Kultusministerkonferenz der Länder.
 
Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit sollten sich nicht nur auf den Austausch von Schülern, Jugendlichen, Studierenden, Praktikanten sowie Freiwilligen, die Durchführung von Fachsymposien, die Zusammenarbeit im Schulfußball, Projekte zwischen Kunsthochschulen und jungen Innovationsgruppen sowie sprachbezogenen Austausch beschränken. 
 
Finanzierung, Organisation und Umsetzung gemeinsamer Veranstaltungen und Projekte sind von beiden Seiten gesondert festzulegen.
 
Unterzeichnet am 29. Oktober 2015 in Peking in zwei Exemplaren. Jedes Exemplar ist in deutscher und chinesischer Sprache verfasst, wobei beide Sprachfassungen gleichwertig sind.
 

(Bild: Desco Jenzel) 

Für die Regierung 
der Volksrepublik China
 
Für die Regierung
der Bundesrepublik Deutschland
 
 
 YUAN Guiren (Bildungsminister)
 
 
 
 
Michael CLAUSS (Botschafter)
 

 
 

驻德使馆教育处

中国驻德国使馆教育处
Abteilung für Bildungswesen der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland